Artikel in den OÖN am Donnerstag, 21.April 2011

Kunstauktion2011_ooen_Atelier-Hausruck.p
Adobe Acrobat Dokument 159.1 KB

OÖN Nachrichten Zeitungsarchiv


zurück | neue Suche starten | zur Ergebnisübersicht

vom 12.05.2011 - Seite 015
Walter Holzinger: Sein Weg war kurvig

 

RIED. Walter Holzinger ging seinen Weg nicht geradlinig, aber konsequent. Der freischaffende Maler und Bildhauer kam auf Umwegen zur Kunst.

 

Von Silvia Pfaffenwimmer

 

Holzinger arbeitete 20 Jahre als Bautechniker, ehe er sich Mitte der 90er-Jahre seinen Kindheitstraum erfüllte und an der Linzer Kunstuni inskribierte. Heute sind die Arbeiten des gebürtigen Rieders aus der heimischen Kunstszene nicht mehr wegzudenken. Seit knapp einem Jahr ist der 53-Jährige auch Vorsitzender der Innviertler Künstlergilde.

 

Aktuell beschäftigt sich Walter Holzinger mit sakralen Arbeiten. "Ich nehme Kreuze und andere kirchliche Symbole aus dem Kontext heraus und gebe ihnen durch Oberflächenstruktur und Färbelung eine völlig andere Bedeutung", so der Bildhauer. Die Form bleibt im Groben erhalten, durch die Textur bekommen die traditionell eher strengen Symbole aber etwas Schwebendes und Leichtes. "Ich sehe den Glauben durchaus positiv", so Holzinger, "möchte ihn aber von alten Mythen loslösen. So, wie wir ihn kennen, übt er großen Druck auf die Leute aus".

 

Der Bildhauer und Maler arbeitet in seinem Atelier in Ried und gemeinsam mit anderen Kunstschaffenden im "Mülikoasa-Hof" in Haag am Hausruck. Hier entstehen seine unverkennbaren Skulpturen aus Holz (seltener aus Granit und Stahl), seine Bilder und Zeichnungen.

 

Meinrad Mayrhofer und Thomas und Martina Waldenberger haben hier ebenfalls ihre Ateliers. Holzinger: "Wir tauschen uns natürlich aus, aber inhaltlich geht jeder seinen Weg". Wichtig ist Walter Holzinger auch die Auseinandersetzung mit dem "Anderen": "Sobald jemand anders ausschaut oder sich anders verhält als die breite Masse, ist er unten durch. Dabei gäbe es ein einfaches Gegenmittel: Zuerst kapieren, dann respektieren".

 

Vor diesem Hintergrund organisierte er auch eine Gemeinschaftsausstellung der Innviertler Künstlergilde und des "Atelier Hausruck", einer Einrichtung, in der behinderte Menschen künstlerisch arbeiten. So wie das Atelier Hausruck hat auch Walter Holzinger ein Werk für die Kunstauktion der Bildungswerkstatt Knittlingerhof zur Verfügung gestellt (siehe Infokasten).

 

Walter Holzinger, Vorsitzender der Innviertler Künstlergilde

 

Auktion

 

Kunst ersteigern

 

Zeitgenössische Kunst aus Oberösterreich wird bei einer Kunstauktion am Samstag, 28. Mai, um 19 Uhr in der Raiffeisenbank Ried versteigert. Die Werke können vorab in der Bank (seit 6. Mai zu den Öffnungszeiten) oder im Internet besichtigt werden: www.kunstauktion-knittlingerhof.jimdo.at

OÖN Nachrichten Zeitungsarchiv


zurück | neue Suche starten | zur Ergebnisübersicht

vom 19.05.2011 - Seite 006
Kunst unter dem Hammer: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten

 

RIED. Zeitgenössische Kunst aus Oberösterreich kommt am Samstag, 28. Mai, bei einer Kunstauktion in der Raiffeisenbank Ried unter den Hammer. 50 Werke bekannter und weniger bekannter Künstler und Künstlerinnen werden versteigert.

 

Von Silvia Pfaffenwimmer

 

Die Auktion versteht sich als Gemeinschaftsprojekt von Bildung, Kunst und Wirtschaft. Organisiert wird die Veranstaltung von der Bildungswerkstatt Knittlingerhof (der ehemaligen "Schmetterlingsschule") in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Ried. Das Besondere an der Auktion ist die bunte Mischung an Kunstschaffenden und deren Werken: Mitglieder der Innviertler Künstlergilde sind ebenso vertreten wie Klienten des "Atelier Hausruck" - einer Einrichtung für behinderte Menschen in Altenhof.

 

Eine Auktion mit Genuss

 

Die Liste der zu ersteigernden Exponate reicht von Textilkunst über Bilder, Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen bis zu Schwemmholz-Objekten. Auch mit kleinem Budget kann man hier zu großer Kunst kommen. Die Ausrufungspreise liegen zwischen 30 und 2500 Euro.

 

Bereits jetzt können sich Kunstinteressierte ein Bild von den Werken machen - vor Ort im ersten Stock der Raiffeisenbank Ried (zu den Banköffnungszeiten) oder im Internet (Details siehe unten). Auf der Homepage ist darüber hinaus auch alles Wissenswerte zu den Künstlern und zum Ablauf der Auktion nachzulesen.

 

Die Versteigerung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist bereits um 18 Uhr. Neben sehens- und besitzenswerter Kunst erwartet die Besucher auch ein netter Abend bei guter Musik und feinem Essen. Das Trio Markus Gumpinger, Ali Andres und Georg Wild unterhält die Besucher mit Jazz-Musik aus aller Welt. Gegen den großen und kleinen Hunger und Durst werden "Strudel von A - Z" und Getränke serviert.

 

Die Rieder Volkszeitung ist Medienpartner dieser Kunstauktion.

 

Kunst ersteigern

 

Alle Details zur Auktion, zu den Exponaten und den Künstlern im Internet unter: www.kunstauktion- knittlingerhof.jimdo.at

 

Wer schon vorab gustieren möchte: Die Werke, die versteigert werden, sind bereits im ersten Stock in der Raiffeisenbank Ried ausgestellt. Fotos: Privat

 

Auch Fotokunst (im Bild die Aufnahme "Grace- von Alois Endl) kommt am 28. Mai unter den Hammer.