Karl Grausgruber

Geboren 1947

Nach der Matura und neben seiner beruflichen Tätigkeit erfuhr Grausgruber eine 7 jährige technische und handwerkliche künstlerische Ausbildung im Bereich der Malerei.

Schon in seinen frühen Aquarellen setzte der Künstler auf stilistische Reduzierung auf das Wesentliche, das bis heute seine Arbeit bestimmt.

Seine Inhalte findet er in Textfragmenten zeitgenössischer Literatur von zB.: Erich Fried, Thomas Bernhard, Houellbecq, die Assoziationen auslösen, in Strukturen interpretiert, kanalisiert werden und als Zeichen bzw. Zeichnung wieder sichtbar werden.

Dem Papier folgen Leinwand, Transparentpapier und Folie und schließlich Plexiglas, die er bis hin zur Rauminstallationen einsetzt.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

"..., dass es einen Raum gibt"

Mischtechnik auf Altu-Glas

125cmx37cm

offizieller Preis:1200,-

Ausrufpreis:900,-

 

Nr.: 22